Donnerstag, 30. Dezember 2010

Der etwas andere Jahresrückblick im Zeichen der Dankbarkeit



Wofür ich 2010 dankbar bin

Liebe Freunde und Leser meines Blogs. Dankbarkeit ist mir persönlich ein sehr wichtiges Anliegen und deshalb habe ich auch Dankbarkeitsgruppen und den 1. Dankbarkeits Stammtisch gegründet. Da ich über Dankbarkeit nicht nur schreibe, sondern diese auch lebe, fällt es mir leicht einen Jahresrückblick voller Dankbarkeit und Freude zu machen. Jeden Tag schreibe ich mir 5 Dinge auf, für die ich besonders dankbar bin, gerade dann, wenn ich sie als selbstverständlich betrachte.

Ich möchte betonen, dies ist ein sehr persönlicher Rückblick,
da aber immer wieder sehr viele positive Rückmeldungen kommen, möchte ich diesen meinen Lesern gerne zur Verfügung stellen. So einen Jahresrückblick habe ich noch nie gesehen, daher kann er auch Inspiration für einige meiner Leser sein, ebenfalls jeden Tag 5 Dinge aufzuschreiben, für was sie dankbar sind.

Jänner 2010

* danke, für unseren Erfolg, Reichtum und Wohlstand, so dass ich einen gewissen Teil unseres Gewinnes für einen guten und sinnvollen Zweck spenden konnte. Ich liebe das Geld, denn umso mehr ich habe, umso mehr "Gutes" kann ich tun und damit vielen Menschen Freude schenken.

* danke, dass ich die Möglichkeit hatte, unseren Freunden bei der Arbeit zu helfen. Damit konnte ich einen kleinen Teil wieder zurückgeben. Ich bin so unendlich dankbar, so gute Freunde zu haben, die mir auch mal ihre Meinung sagen, wenn ich diese nicht hören will und immer für uns da sind.

* danke, für die Möglichkeit auszuspannen und die schönen, angenehmen Seiten des Lebens genießen zu dürfen. 2 Tage Urlaub in München mit Thermenbesuch in Erding mit unseren Freunden, gab mir wieder sehr viel Motivation und Kraft für die weiteren Herausforderungen.
Super in diesem Monat insgesamt 4 mal in der Therme Erding, wohlfühlen für Körper, Geist und Seele. Dabei gilt ein großer Dank auch meinen Eltern und unseren Kindern für die Arbeit am Bauernhof.
Ich lebe nicht, um nur zu arbeiten - sondern ich arbeite um zu leben !!!

*danke, an alle Behörden, Kontrollstellen, Interessensvertretungen, Alle die beim Finanzamt, Landesregierung, Gemeinde, Kammern, oder als Kontrollore usw. arbeiten. Diese großartigen Menschen waren nicht nur sehr freundlich und hilfsbereit, sondern haben mich bestens beraten, unterstützt, und falls ich Fehler gemacht habe, mich darauf hingewiesen, diese zu berichtigen.

* danke, für die Möglichkeit, auszugehen, zu tanzen, Bälle, Veranstaltungen, gute Gespräche und wiederum die Sonnenseiten des Lebens genießen zu dürfen. Ich freue mich auch Zeit zu haben, noch immer mit unseren Kindern 12 und 14 Jahre spielen zu können, vor allem mit der Play Station usw. Danke auch für die Zeit, wieder einige Bücher lesen zu können.

* danke, dass meine wunderbare Frau ihre Berufung und Freude in Form der Hawaianischen Lomi, Lomi Nui Massage gefunden hat. Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang auch für die sehr angenehmen Massagen als "Versuchsobjekt" während ihrer Ausbildung. Danke auch an Spadinger Elfi für die Einweihung als Reiki Meister für mich und meine Frau.

Februar 2010

* danke, für die Gesundheit unserer Tiere, danke an den Klauenpfleger, den Tierarzt und vor allem meiner Frau, welche die Tiere mit über 100 Mitteln homöopathisch behandelt. Gerade in dieser Zeit, wo wir große Klauenprobleme hatten (Zwischenklauengeschwür, Mortadella usw) ist es wichtig, besonders für die Gesundheit der anderen Tiere und allen Personen die zur Wiederherstellung der Gesundheit beitragen dankbar zu sein.
Hier ist es von Vorteil, bewusst auch das Positive im Stall zu sehen und dafür besonders dankbar zu sein. Hier habe ich ein sehr schönes Zitat.
" Wer dankbar jeden Sonnenstrahl genießt, wird auch mit dem Schatten zu leben wissen. Dankbarkeit lässt die Sonne in uns wieder scheinen.

* danke, an meine Arbeitskollegen, Vorgesetzten und vor allem die Kunden im öffentlichen Dienst, wo ich als Technischer Übernehmer noch 40 Std/Woche arbeite. Sie sind nicht nur sehr freundlich, sondern unterstützen mich das ganze Jahr über bei vielen meiner Anliegen.
Die Kunden sind schon so selbstständig und vertrauensvoll, dass sie mir eine Menge Arbeit abnehmen. Meine Arbeitskollegen erledigen ebenfalls viele meiner Arbeiten und unterstützen mich vor allem dann, wenn ich zu Hause auf dem Bauernhof viel zu erledigen habe. Sie sind immer für mich da, wenn ich sie brauche.
Auch mit meinen Vorgesetzten habe ich noch nie ernsthafte Probleme gehabt. Alle haben da ein offenes Ohr für mich. Mir ist dies sehr bewusst und deshalb bin ich hier sehr dankbar.

*danke, für meine tolle Verwandtschaft. Anlässlich der Geburtstagsfeier meines Schwagers möchte ich mich für alle meine Verwandten und Bekannten bedanken. Wir sind zwar nicht immer einer Meinung, aber wir respektieren einander. In diesem Jahr habe ich dies deutlich spüren dürfen.

Besonders meine Tätigkeit als Mentaltrainer und die Gründung der Dankbarkeits Stammtische, sowie die persönlichen Einträge und Empfindungen im Internet wurden oftmals kritisiert und werden auch heute noch von Einigen belächelt. Jedoch wenn ich irgendjemand um Hilfe gebeten habe, wurde mir sofort geholfen. Ich kann mich voll und ganz auf ALLE (ja wircklich alle) Menschen in meiner Verwandtschaft verlassen. Hier wurde noch nie jemand im Stich gelassen.

* danke, der Firma Stockinger für alles. Nachdem der Güllekanal nicht mehr funktionierte, kümmerte sich sofort der Chef persönlich um dieses Problem und beauftragte damit seine besten Leute. Dank dieser Firma, war es uns erst möglich von 2005 bis 2007 das Paradies für unsere Tiere aufzubauen. Die Familie Stockinger hat nicht nur diesen Stall und die gesamte Innenausstattung errichtet, sondern kümmert sich auch heute noch um jede Kleinigkeit.
Außerdem bekam ich die besten Tipps, um diesen Bau zu finanzieren. Ohne der Familie Stockinger hätte mir persönlich der Mut zu diesem Vorhaben gefehlt, denn zu dieser Zeit haben wir gerade das Bauernhaus renoviert und daher war kein Geld mehr übrig. Wie durch ein Wunder, geschickte Verhandlungen und jede Menge Arbeit der ganzen Familie, Eltern und Freunde und Verwandten, konnte dieses Vorhaben finanziert und realisiert werden. Dafür bin ich dieser Firma und ihrem Chef auch heute noch aus tiefstem Herzen dankbar.

* danke, für ein tolles ABBA Konzert in Salzburg mit unseren Freunden und schon wieder ein super Tag in Erding.

* danke, für die Möglichkeit unserer Tochter und einigen anderen wunderbaren Menschen im Rahmen des Firmunterrichts, viele Werte, viel Lebensfreude,den Glaube an Gott, an sich selbst, an das Leben und an das Gute im Menschen vermitteln zu können. Sie haben alle toll mitgearbeitet und ich bin sehr dankbar für diese Arbeit mit den 14 - 15 jährigen Menschen.

* danke, für tolle Abende mit guten Gesprächen und viel Freude mit unseren Freunden, sowie auch für die Einladung und Gründung des "Esoterik Stammtisches in Mauerkirchen".
Als Bauer stehe ich fest geerdet im Leben und die Realiät sehe ich jeden Tag im Kuhstall.
Da ist es sehr spannend und lehrreich sich auch einmal mit Reiki, Energiearbeit, Aura, Engel, aufgestiegene Meister, Huna Lehre, Lemurien, Lichtarbeit, Edelsteinessenzen und andere spirituelle Themen zu befassen.

Ich finde dies höchst interessant, da ich ja nach dem katholischen Glauben erzogen wurde und ich mich schon seit langem auch mit anderen Religionen beschäftige.
Ich bin ja auch noch im Pfarrkirchenrat. Da fällt mir ein guter Satz von Jesus ein. "Jedem geschieht nach seinem Glauben". Ich persönlich glaube an Gott und sehe ihn als meinen Freund. Ich habe nur ein Gebet, welches ich aber mehrmals am Tag wiederhole. " Danke lieber Gott für Alles. "

März 2010

* danke, für meinen neuen Arbeitskollegen, welchen ich einschulen durfte. Er ist mir eine sehr große Hilfe und nimmt mir viel Arbeit ab. Außerdem kann ich durch ihn noch sehr viel lernen, da er ein echter Perfektionist ist. Dazu darf ich jeden Tag Toleranz üben, da er diese Perfektion auch von anderen Menschen erwartet. Ein super Lehrer für mich, um meine Werte und Eigenschaften, wie Liebe, Achtsamkeit, Wertschätzung, Klarheit, Verständnis, Mut und Konsequenz auszubauen und zu verbessern. Wieder ein schönes Zitat: "Wenn der Schüler bereit ist, kommt auch sein Lehrer". Es war das Beste, was mir passieren konnte, denn ich gründe ja 2011 die Begleitung mit Herz, wo ich all diese Fähigkeiten brauche.

* danke, für das Geld und die Möglichkeit einen eigenen Massageraum für Karin einzurichten

* danke, für die Natur, unsere Früchte und meinem Vater, der daraus sehr guten Schnaps brennt.

* danke, für die geschenkte Zeit um gute Bücher lesen zu können, allein in diesem Jahr habe ich wieder über 30 Bücher gelesen und auch einiges davon umgesetzt.

* danke, für die Spendenfreudigkeit meiner Nachbarn bei der Caritas Sammlung. Seit ich selber sammeln gehe, kann ich bestätigen, dass dieses Geld auch sinnvoll verwendet wird.

* danke, für den neuen Güllemixer und alle Maschinen, die mich in diesem Jahr nie im Stich gelassen haben. Danke vor allem hier der Firma Klappacher und Eder Johann. Sollte zufällig einmal eine Maschine oder ein technisches Gerät nicht funktionieren, wird sofort alles menschenmögliche unternommen, um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Schon mein Großvater hat bei dieser Firma die gesamte Landtechnik gekauft. In Eder Johann habe ich hier einen Menschen, dem ich zu 100 % vertrauen kann und wo ich noch niemals entäuscht wurde. Nicht nur der Service, sondern auch die Qualität und der Preis stimmen hier.

* danke, dass sich am 6. März ein Traum für unsere Tochter erfüllte. Sie wurde in die Pferdefachschule aufgenommen. Vielen Dank nochmals an Frau Direktor Andrea Altenberger.

* danke, an alle Firmlinge meiner Gruppe für die hervorragende Gestaltung des Vorstellungsgottesdienstes und deren Mütter für die Vorbereitung des anschließenden Buffets für die Orgelrenovierung.

* danke, für den Power Day von Jürgen Höller in Salzburg. Er ist einer der erfolgreichsten und talentiertesten Erfolgs- und Motivationstrainer weltweit. Obwohl ich mit seiner agressiven Kundenwerbung nicht einverstanden war, bin ich dankbar für diesen sehr lehrreichen, motivierenden Tag und habe durch sein Buch, sowie die CD wieder einiges Neues , erfahren dürfen.

* danke, für gutes Essen in Pizzeria und anschließendem Tanzen.

* danke, für meine wunderbare Frau. Da sie 3 Tage mit ihrer Schwester bei einem Seminar im Allgäu war, wurde mir wieder sehr bewusst, welch Schatz mir hier im Leben geschenkt wurde. Durch ihre Abwesenheit ist meine Wertschätzung, Liebe und Dankbarkeit ihr gegenüber wieder um vieles mehr geworden, obwohl diese auch schon vorher da war. Danke an meine Eltern und die Kinder, welche mir besonders bei Karins Abwesenheit immer eine große Hilfe sind.

* danke, für die Biokontrolle. Sie stellt sicher, dass wir uns an alle Vorgaben halten und auch genau das erzeugen, auf was ich so stolz bin.
Nämlich 140 000 Liter Bio Heumilch von der es in ganz Europa nur mehr 3 % gibt. Natürlich war alles in Ordnung, für Verbesserungstipps bin ich aber immer zu haben und darum kümmern wir uns im Jahr 2011 vorwiegend um die Klauenpflege und Klauengesundheit.

* danke, für meine Gesundheit und die der Familie. Da ich mir Ende März einen Nerv im Rücken eingeklemmt habe und mich kaum noch bewegen konnte, bin ich vor allem für meine Gesundheit sehr, sehr dankbar.

Der eingeklemmte Nerv tat höllisch weh, ich kroch auf allen Vieren aus dem Bett, konnte nicht eine Minute schlafen und jeder Atemzug war voller Schmerzen begleitet. Da setzte ich mich zum Kachelofen und las das Buch von Rüdiger Dahlke. "Was deine Krankheit dir sagen will" Am Nächsten Morgen vereinbarte Karin einen Arzttermin um 11.00 Uhr, doch diesen brauchte ich nicht mehr, da ich nach einem Gespräch mit Karin plötzlich nur mehr 1/3 der Schmerzen hatte.

Dies ist meine persönliche Erfahrung. Nur durch die Änderung meiner Gedanken gingen die Schmerzen um 2/3 zurück. Am Montag habe ich dann meinen Vertrauensarzt aufgesucht und gemeinsam konnten wir innerhalb einer Woche nur mit Homöopathie und Bachblüten die völlige Gesundheit wieder herstellen. Ich habe mich natürlich geschont und hatte auch Zeit wieder ein gutes Buch zu lesen.
Früher habe ich mir auch schon mal einen Nerv eingeklemmt, bekam 3 Spritzen, Medikamente und eine Woche lang Infusionen. Hier haben wir zwar das Symptom, den Schmerz behandeln können, jedoch nicht die Ursache.

Diesmal ging ich den umgekehrten Weg, habe trotz großer Schmerzen, die Ursache festgestellt und diese dann gemeinsam mit dem Arzt behandelt.

April 2010

* danke, für die Dorn Breuss Behandlung, Lomi - und Klangschalenschalen-
Massage bei Gerda, einer Kurskollegin meiner Frau. Danke auch für meinen inneren und äußeren Reichtum, denn ich bin es mir wert, mir diese Heilung für Körper, Geist und Seele zu gönnen. Dafür arbeite ich ja von 05.30 Uhr Morgens bis 19.00 Uhr Abends.

* danke, für die Möglichkeit und das Wetter, unsere Kühe und Pferde auf die Weide zu lassen. Erst dadurch ist mein Bild von einem Paradies für unsere Tiere entstanden. Mehr dazu kann man dann auf meiner HP sehen: www.freude-im-leben.com

* danke, dass unser Sohn mit 13 jahren schon aktiv mit seinem Tenorhorn bei der Blasmusikkapelle mitspielen darf, nachdem er die Leistungsprüfung erfolgreich absolvierte.

* danke, meiner Schwägerin für das schneiden und die Pflege der Obstbäume, sowie ihren engagierten Einsatz als Ortsbäuerin unserer Gemeinde.

*danke, für die Mithilfe bei der Arbeit in der Landwirtschaft, im Stall sowie auf Felder und Wiesen an meine Eltern und auch meinem Schwiegervater, sowie unserem Sohn. Sie alle helfen mit, um unsere 55 Rinder zu versorgen. Danke auch unserer Tochter, die sich um die 2 Isländer Pferde kümmert, sowie die 15 Katzen. Der größte Dank gilt aber auch hier wiederum meiner Frau, welche nicht nur die Kühe melkt, sondern sich sehr ausführlich und mit aller Liebe um alle Tiere auf unserem Hof kümmert und die Gesundheit mittels Homöopathie wiederherstellt.

* danke, für meine Fähigkeiten und Kenntnisse als Schlosser und Landmschinenmechaniker, so kann ich die Maschinen nicht nur optimal warten, sondern auch alle einsatzbereit halten.

* danke, für die wunderschönen Spaziergänge in unserer herrlichen Natur, ich behaupte in einem wahren Paradies zu leben. Innerhalb von 30 Minuten gehe ich entlang von 2 Bächen, durch den Wald in ein Hochmoor, von da zu einem kleinen See im Natur und Landschaftsschutzgebiet. Von dort auf eine kleine Anhöhe, wo ich 3 Seen und im Hintergrund die hohen Berge sehen kann. Dazu noch die schönsten Sonnenaufgänge am Grabensee und wunderbare Sonnenuntergänge am Obertrummer See.

* danke, für den Gewerbeschein den Karin nun als Energetikerin bekommen hat.

*danke, für die Unterstützung und das gute Gespräch bei einer sehr vertrauensvollen Lebensberaterin.
Ganz wichtig für alle Menschen die dies jetzt lesen: Obwohl ich selber Mentaltrainer bin, ca. 150 Bücher über das Leben gelesen habe und jede Menge Seminare besuchte, sowie viele Freunde in dieser Sparte kenne, suche auch ich in schwierigen Zeiten professionelle Hilfe bei einer Vertrauensperson. Dafür gebe ich gerne einen Teil meines Geldes aus.

Da ich nicht nur meine Tätigkeiten jeden Tag aufschreibe, sondern auch mein Wohlbefinden und meine Gefühle, so kann ich nun voller Dankbarkeit sagen, dass ich über 300 Tage im Jahr richtig glücklich und voller Lebensfreude war. Mein Ziel ist es, diesen Wert im kommenden Jahr zu steigern. In den Tagen, wo es mir nicht so gut ging, habe ich sofort Hilfe bei anderen Menschen gesucht und auch gefunden. Dadurch auch diese Liebe und Dankbarkeit in meinem Herzen, sowie die große Lebensfreude, welche immer noch größer wird.

* danke, für die sehr schöne Hochzeit meiner jüngeren Schwester.

* danke, für die schönen Grillabende bei unseren Freunden.

* danke, für das super Gespräch mit einer ehemaligen Jugendfreundin von mir

* danke, dass meine Lieblingsmannschaft Bayern München im Champions League Finale ist.

* danke, für erfolgreiche Reperaturarbeiten im Stall beim Güllekanal

MAI 2010

* danke, für eine tolle Hochzeit, wo wir eingeladen waren und das gute Gespräch, sowie die Tänze mit einer für mich sehr wichtigen Person.

* danke, für die Ehrung und Ehre 25 Jahre bei der Feuerwehr mithelfen zu dürfen. Ich bin auch sehr dankbar, dass mein Sohn (13) nun ebenfalls schon Mitglied bei der Feuerwehr ist.

* danke, für die Möglichkeit unsere Milchproduktion von 140.000 Liter im Jahr auf 170.000 Liter Bio Heumilch zu erweitern, indem ich sehr günstig ein Zusatzkontingent erwerben konnte und dazu noch 4 ha schönes Grünland zu pachten bekam.

* danke, an meinen Vater, der so gut er kann, noch immer auf dem Bauernhof mithilft und alle Traktorarbeiten gemeinsam mit unserem Sohn erledigt. Besonders dankbar bin ich meinen Eltern aber, dass sie unsere Vertretung übernehmen, wenn meine Frau und ich nicht da sind, oder so wie die letzten 5 Jahre, wir mit der ganzen Familie 1 Woche oder 10 Tage auf Urlaub sind. Er wurde am 5. Mai 65 Jahre alt und ist Gott sei Dank noch bei bester Gesundheit.

* danke, für die Möglichkeit, dass auch meine Eltern immer wieder mal einen Urlaub geniessen können. Dankbar bin ich hier vor allem für die Arbeitsteilung und Harmonie, was die Arbeit am Bauernhof betrifft. Bei anderen Dingen, darf jeder seine eigene Meinung haben. Ich habe gelernt, dass nicht immer alles Beifall findet, was ich für sinnvoll halte. Da fällt mir wieder ein sehr weiser Spruch ein: „Der Respekt einer mir nahestehenden Person ist mir wichtiger, als die Bewunderung und der Beifall einer ganzen Stadt“

* danke, für die Kinobesuche und alle anderen Unternehmungen mit der Familie. Hier bin ich sehr dankbar für alles Geld, welches immer wieder zu mir kommt, wenn ich eines benötige.

*danke, für die Möglichkeit 8 Monate im Jahr ein Haus am See mit 3000 m² Seegrund inklusive Steg und Boot nutzen zu dürfen. Da ich hier die meiste Zeit alleine bin, habe ich das große Glück nach der Stallarbeit von 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr hier richtig abschalten und alle Probleme des Tages loslassen zu können, sowie gute Bücher zu lesen oder einfach nur den Sonnenuntergang zu geniessen.
Dafür habe ich mich bereit erklärt, den Rasen zu mähen und wenn nötig bei der Pflege und Instandhaltung dieser Liegenschaft mitzuhelfen.

* danke für die schöne Firmung unserer Tochter und meiner Firmgruppe, die ich begleiten durfte.

* danke, für den überraschenden Besuch und die guten Gespräche mit ehemaligen Freunden, zu denen wir schon lange keinen Kontakt mehr hatten.

*danke, für die Lehrstunden und guten Gespräche bei Sabine in diesem Monat, die Anfangs zwar einen Rückschritt in meinen Augen brachten, doch jetzt sehr viel positive Wirkung in mir zeigen. Es handelt sich hier um die bedingungslose Liebe ohne Objekt. Ich freue mich diese nicht nur zu kennen, sondern vor allem diese nun schon seit vielen Tagen auch zu leben. Außerdem sind diese Erfahrungen sehr gut für meine Begleitung mit Herz und Liebe.

* danke, sowie große Freude über einen Überaschungsbesuch von allen meinen Firmlingen und deren Mütter, die sich mit einem kleinen Geschenk für meinen Einsatz bedankt haben.
Auch das gehört zu einem glücklichen Leben. Geschenke und Lob voller Freude und Dankbarkeit anzunehmen.

* danke. für die Möglichkeit gemeinsam mit meinen Sohn in einer Mannschaft (Feuerwehr) Fußball zu spielen. Wir spielen ja fast jede Woche ein paar mal gemeinsam Fussball, wenn das Wetter passt und ich Zeit habe. Im Winter gewinne ich ab und zu sogar auf der Play Station. Da kommt das Kind in mir wieder zum Vorschein, denn die Freude ist dann sehr groß. Leider hat an diesem Abend Bayern gegen Inter Mailand das Finale verloren.

* danke, für das passende Wetter, um die erste Heuernte nach Hause bringen und einlagern zu können.

* danke, für ein großes Fest in unserem Ort. 30 Jahre Feuerwehrjugend. Vor 25 Jahren war ich selber dabei und heute ist mein Sohn ein sehr aktives Mitglied mit ganz viel Ehrgeiz und großer Freude. Er ist derzeit sogar aktiver als ich und will mich ständig motivieren auch wieder mehr zu tun, bis ich ihm dann wieder einmal alle meine Leistungsabzeichen und Kursbestätigungen zeige.
Ich selber habe im Moment andere Interessen, bin aber sehr, sehr dankbar, dass sich so viele Menschen mit so großer Motivation und Einsatzbereitschaft in den Dienst der Feuerwehr stellen. Natürlich mache ich auch noch aktiv bei Übungen mit, ebenso bei Einsätzen, wenn ich zu Hause bin.


JUNI 2010

* danke, für eine sehr schöne Hochzeit im Kreise meiner Verwandtschaft, wo unsere Tochter "Kranzlbraut", (Brautjungfer) sein durfte.

* danke, für die 2. Heuernte für unsere gute Bio- Heumilch

* danke, für sehr schöne LOMI Massagen von Gerda und Karin

* danke, meinem Vater für das düngen der gemähten Wiesen, nur so kann wieder Futter nachwachsen.

* danke, für ein sehr gutes, offenes Gespräch von einem großen Vorbild von mir. Von ihm kann ich noch sehr viel Gelassenheit, Ruhe, Gleichmut, Menschenliebe und Toleranz, sowie Wertschätzung und Achtsamkeit lernen.

* danke, für die große Freude, den Mut und die Zuversicht bei der Vorbereitung des 1. Dankbarkeits Stammtisches.

* danke, für eine sehr schöne Familienfeier bei meiner Schwester

* danke, für die Gesundheit unserer Tiere, nachdem eine Kuh nach der Geburt nicht mehr aufgestanden war. Dank einem Hebestand, Phosphor des Tierarztes und der Homöpathie meiner Frau, wurde auch diese Kuh wieder gesund.

* danke, an meine Eltern für die Mithilfe im Stall, als Karin wieder Lomi Kurs hatte. Danke auch an Karin für die Vorbereitung, damit im Stall alles problemlos funktionierte.

* danke, für einen sehr schönen Abschlussball unserer Tochter im Schloss Mattsee

* danke, für das alljährliche Sonnwendfeuer der Landjugend, welches immer mit sehr viel Arbeit verbunden ist für die Jugendlichen.

*danke, für eine sehr schöne Fussball WM in Südafrika und gute Spiele im Fernsehen, sowie die Zeit, diese auch sehen zu können.

* DANKE, an alle 23 Menschen, die den 1. Dankbarkeits Stammtisch bei uns in Berndorf bei Salzburg besucht haben. Um 19.30 Uhr beim Bachlwirt in unserem eigenen Ort, habe ich mir selbst einen großen Traum erfüllt.
Es wurde hier der Grundstein gelegt, für die Dankbarkeits Stammtische unter dem Logo der Sonne im Herzen, welche es noch sehr viele in dieser Welt geben wird.

Im Jahr 2009 an meinem 40. Geburtstag ging die Homepage
www.freude-im-leben.com online und damit die Idee, Stammtische der Dankbarkeit, Zufriedenheit und der Lebensfreude zu gründen. Hier wurde auch von mir die Gruppe Dankbarkeit ins Leben gerufen mit derzeit 1780 Mitgliedern weltweit. Die Homepage wurde bis jetzt über 20 000 x besucht.

Am 28. Juni 2010 wurde nun der 1. Stammtisch dieser Art gegründet, mit 23 Menschen aus meinem Heimatort und der nächsten Umgebung. Besonders groß war meine Freude über die Anwesenheit unserer besten Freunde, meiner Schwägerin mit Mann, sowie meinem Schwiegervater. Auch beachtenswert, dass 7 Mitglieder der Landjugend daran teilnahmen.

Mein Ziel ist es, mit 50 Jahren den Bauernhof ohne Altlasten und mit Gewinn an die nächste Generation weiterzugeben. Dann bleiben mir ja noch immer 45 Jahre (mein Wunsch ist es, mit 95 Jahren noch als Lebensfreudetrainer voller Begeisterung tätig zu sein) um diese Stammtische weiter aufzubauen und zu betreuen.

Wenn ich so etwas sage, lachen mich immer einige Menschen aus und antworten dann:“ Du kannst morgen schon tot sein, wie willst du da mit 95 noch arbeiten?“

Meine Antwort darauf ist:
"So viele Menschen denken negativ, sie denken an Krankheit, Tod, zu wenig Geld, haben Angst ein Pflegefall zu werden, sich die Kosten nicht mehr leisten zu können, abgeschoben zu werden usw.

Da ist es mir doch viel lieber, ich denke daran, mit 95 Jahren noch an den schönsten Plätzen der Erde mit voller Freude und Begeisterung zu arbeiten und den Menschen diese Freude im Leben zu vermitteln, sowie die Sonne in ihren Herzen strahlen zu lassen.

Erstens weiß ich, wenn ich arbeite, bin ich gesund. Zweitens habe ich dadurch mehr als genug Geld und drittens bin ich völlig unabhängig.

Sollte ich dennoch unerwartet krank werden oder gar sterben, so habe ich mich wenigstens bis zu diesem Zeitpunkt, jeden Tag auf dieses Ziel freuen können. Ist für mich persönlich angenehmer als sich unötig Sorgen zu machen.


JULI 2010

* danke, für einen sehr schönen Feuerwehrausflug, danke auch an meine Eltern für die Arbeit im Stall und Hof, da auch Karin wegen einem Kurs in Heidelberg nicht da war.

* danke, für sehr schöne Grillfeiern mit netten Menschen und angenehmen Gesprächen.

* danke, für eine sehr schöne Hochzeit, eines Kurskollegen. Es war eine Hochzeit in Abtenau inmitten einer prächtigen Bergkulisse mit ganz anderem Brauchtum, als wir es kennen.

* danke, für ein sehr gutes und interessantes Gespräch mit unserer EU Abgeordneten Elisabeth Köstinger die ich schon sehr lange kenne und auch besonders respektiere. Als ich Bezirksleiter und im Landesvorstand der Landjugend war, hat sie sich als Bundesleiterin der Landjugend zur Verfügung gestellt.
Sie war auch unter den ersten 10 Mitgliedern der Dankbarkeitsgruppe im Internet und hat alle anderen EU- Parlamentarier aus ihrer Gemeinschaft motiviert der Dankbarkeitsgruppe beizutreten. Hier kann sich noch einiges entwickeln. Sind auch noch immer in Kontakt. Sie bemüht sich sehr, unsere Interessen in Brüssel zu vertreten.

* danke, dass auch der 2. Teil der 2. Heuernte so gut ausgefallen ist und wir damit sehr viel Qualitätsheu für den Winter einlagern können. Danke auch an alle Menschen die mitgeholfen haben.

* danke, für eine wunderbare Hochzeit meines Cousins in Maria Plain, hoch über Salzburg. Ich freue mich jedesmal, wenn ich die Gelegenheit habe, ein wenig mit ihm zu reden. Er ist ein sehr weltoffener Mensch mit hohen Idealen. Er hat ein enormes Wissen, denn er studierte in Yale, Harvard und nun in Cambridge gemeinsam mit seiner jetztigen Frau. Von diesen beiden Menschen kann ich auch noch sehr viel lernen und jedes Gespräch ist eine große Bereicherung.

* danke, für ein sehr gutes Gespräch voller Harmonie und Respekt mit meinen Schwiegereltern.

*danke, für die größte Lernaufgabe, die ich jemals zu bewältigen hatte. Dazu ein sehr weises Zitat des Dalai Lama: " Die Dinge sind wie sie sind und nicht, wie wir sie gerne hätten. Dies zu begreifen ist der Schlüssel zum Glück"

Ich durfte in dieser Zeit unglaublich viel über mich selbst, über Toleranz, Wertschätzung, Mut, Selbstwert, Selbstliebe und vor allem über Vertrauen zu Gott, zu mir selbst und in das Leben lernen.

Ich habe dadurch gelernt, unabhängig von der Aufmerksamkeit, Beachtung und der Liebe anderer zu werden.
Ich habe gelernt bedingungslos zu lieben, die Liebe ohne Objekt und genau das zu akzeptieren, was jetzt gerade ist.

Anfangs hat es ausgesehen, als würde ich an diesem Problem scheitern, hatte sogar schon Selbstzweifel, ob das alles überhaupt noch Sinn macht. Doch jetzt bin ich unheimlich dankbar für all die Erfahrungen die ich in diesen Tagen machen durfte. Es waren nur 3 Tage in denen es mir so richtig schlecht ging. Doch diese 3 Tage haben mein Leben komplett verändert und diese Änderung hält auch heute noch an. Danke dafür aus tiefstem Herzen.

* danke, an einen guten Bekannten für die Reperatur meines Autos

* danke, für eine sehr schöne Grillfeier, meiner Feuerwehrkameraden

* danke, dass Karin jetzt die Möglichkeit hat, in München ihre Kurse zu absolvieren und nicht mehr nach Heidelberg fahren muss.

AUGUST 2010

* danke, für die Zeit und Möglichkeit "EKW- Ein Kurs in Wundern" lesen zu können und damit zu arbeiten. Dieses Buch wird mich die nächsten 50 Jahre noch sehr intensiv beschäftigen.

* danke, an alle Menschen, die uns ihren Grund verpachtet haben. Ich bezahle liebend gerne die Pacht, denn es garantiert uns genügend Futter für unsere Tiere.
Auch ist es immer ein sehr angenehmes Gefühl Heu verkaufen zu können, weil man weiß, dass man selber mehr als genug hat. Auch hier darf ich wieder in voller Fülle leben, wie in vielen anderen Bereichen meines Lebens auch. Dies zu erkennen ist die wahre Kunst eines glücklichen Lebens.

*danke, nochmals an Eder Johann und der Firma Klappacher, mit deren Hilfe wir gemeinsam unser Mähwerk und andere Maschinen wieder repariert haben.

*danke, für einen sehr wohltuenden, entspannenden Thermentag in Berchtesgaden mit viel Spass und guten Gesprächen

* danke, für meine Gesundheit und mein Wohlfühlen. Da ich in diesem Monat 2 Tage krank war, wurde mir wieder so richtig bewusst, wie sehr ich für meine Gesundheit, sowohl, körperlich als auch seelisch dankbar sein darf. Da fällt mir ein sehr schönes indisches Sprichwort ein:
"Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen."

*danke, für eine sehr schöne Geburtstagsfeier unseres Sohnes. Das schönste Geschenk für mich ist, dass unser Sohn so ist, wie er ist. Er ist ein großartiger Mensch und egal was er tut, er wird für immer dieser großartige Mensch für mich bleiben.

* danke, für das gute Wetter und den 1 Teil der 3. Heuernte, sowie die Fülle.

* danke, an alle Menschen die mitgeholfen haben, das Dach unserer Garage mit einer Fläche von 480 m² zu erneuern. Es war eine sehr große Freude zu sehen, wie sehr sich alle Arbeiter bemüht haben, möglichst schnell fertig zu werden.
In nur 3 Tagen wurde dieses Dach komplett saniert, altes abgerissen und entsorgt, altes, morsches Dachstuhlholz ausgetauscht und durch neues ersetzt, sowie das Dach, die Verkleidungen, die Gäbelwände und Dachrinnen erneuert.
Hier haben mir vor allem wieder meine Eltern, mein Schwiegervater, meine Verwandten und Bekannten, sowie Nachbarn geholfen. Vielen Dank dafür. Dank auch an die Firma Plansky-Guggenberger und Riedelmaier, auf die ich mich bei jedem Bauvorhaben voll verlassen kann und die unmögliche Dinge möglich machen. Außerdem stimmt auch wiederum der Preis mit der Qualität ihrer Arbeit überein.

Hier noch ein kleines Bsp. warum es so wichtig ist, den Menschen etwas zu geben. Immer wenn wir geben, bekommen wir dafür das Vielfache zurück. Aufgrund des hervorragenden Einsatzes der Arbeiter, gab ich jedem voller Freude € 100.- Trinkgeld und war im Herzen dankbar für ihre Hilfe. Als ich dann bei der Firma Plansky die Rechnung bezahlen wollte, war diese plötzlich um über € 4000.- günstiger als im Kostenvoranschlag, da wir im Zuge des Arbeitens bessere Lösungen mit deren Hilfe fanden.
Auch bekam ich noch mehr Invest -Förderung der EU, als mir versprochen wurde, sodass mir weit über das 10 fache wieder geschenkt wurde, als ich Trinkgeld gegeben habe. Solche Bsp. könnte ich noch viele aufzählen.


September 2010

* danke, dass unsere Tochter die Führerscheinprüfung fürs Moped so locker geschafft hat.

* danke, für den 2. Teil der 3. Heuernte und allen Helfern

* danke, für das Geld, den Reichtum und den Wohlstand. So konnten wir in diesem Monat das Büro in ein Wohnzimmer für unsere Kinder umbauen und dazu noch jede Menge Luxus wie einen Fernseher mit 132 Bildschirm, Heim Kino Sound Anlage, Play Station 3, Lichterorgel, Discokugel und einem schönen, gemütlichen Schwedenofen mit großer Glastüre, kaufen.

* danke, für eine Feuerwehrübung bei uns auf dem Bauernhof, die mir hilft, die Sicherheit weiter zu verbessern.

* danke, für ein tolles Abendessen mit 12 Gänge Menü, zu dem ich mit meiner Frau eingeladen wurde. Hier gilt es vor allem für unseren Wohlstand danke zu sagen, immer mehr als genug essen und trinken zu haben und auch denen zu danken, die dazu beitragen, dass unser Tisch jeden Tag mit den köstlichsten Speisen gedeckt ist. Danke auch an Gott, dass wir in diesem Teil der Erde leben dürfen und wahrlich gesegnet sind.

Da ich gerade die Biographie der Mutter Theresa lese, denke ich vor allem auch an jene Menschen, die in bitterer Armut leben und nicht genug zu essen haben. Wir schmeissen es leider weg. Nur zur Information. In unserer Bundeshauptstadt Wien wird jeden Tag soviel Brot weggeschmissen, entsorgt und verbrannt, dass man damit die 2 größte Stadt Österreichs, nämlich Graz ernähren könnte.
Als Lebensfreudetrainer könnten einem da die Tränen kommen, daher sehe ich es auch als meine Aufgabe in meinen Dankbarkeit Stammtischen und vor allem bei der Begleitung mit Herz und Liebe, die Menschen auf diesen Umstand hinzuweisen. Ich selber bemühe mich sehr, hier ein gutes Vorbild zu sein, doch leider gelingt mir dies nicht immer.

*danke, anlässlich des Erntedankfestes für alle Gaben und Früchte dieses Jahres. Ich sage dazu für alles was uns in diesem Leben geschenkt wurde. Dazu gehören auch unsere Begabungen und Fähigkeiten. Jeder Mensch hat irgendwelche besondere Talente, diese gilt es zu entdecken und zu fördern. Das wäre die eigentliche Aufgabe der Schule. Umso schöner wenn man dann mit seinen Talenten auch noch Geld verdienen kann. Zum Erntedank kann ich nur sagen: Danke lieber Gott für alles!! (ihr erinnert euch noch, mein einziges Gebet, das ich jeden Tag mehrmals wiederhole)

*danke, für einen tollen Abend bei einem Vortrag von Dr. Rüdiger Dahlke und dem anschließendem persönlichen Gespräch. Dr. Rüdiger Dahlke hat viele Bücher geschrieben wie:

o Krankheit als Symbol
o Krankheit als Sprache der Seele
o Was die Seele krank macht und was sie heilt
o Schicksalsgesetze, die Spielregeln für das Leben usw.

Ich erinnere mich noch an den März dieses Jahres als ich mir den Nerv eingeklemmt habe und mich nicht mehr schmerzfrei bewegen konnte. Durch das lesen des Buches: "Was dir deine Krankheit sagen will, kam ich auf die Ursache und konnte mich selber heilen". Ein genialer Mensch, danke dass ich ihn kennenlernen durfte.

* danke, wiederum eine sehr schöne Hochzeit in unserer Verwandtschaft. 2010 war offensichtlich das Jahr der Hochzeiten. Ich hatte die verantwortungsvolle Aufgabe diese Hochzeit zu filmen, was mir gut gelungen ist.

* danke, für den alljährlichen Gewinn beim Flohmarkt der Feuerwehr. Mit diesem Geld werden dann wieder sehr einsatzwichtige Geräte gekauft oder Geld für die Feuerwehrjugend ausgegeben, unserem Nachwuchs der Feuerwehr, für die wir alle sehr dankbar sind.

Oktober 2010

* danke, für die Geburt des Sohnes meiner Schwester. Es ist immer wieder eine Freude, wenn ein gesundes Kind zur Welt kommt. Ich bin dafür schon seit über 14 jahren sehr dankbar und weiß dies sehr zu schätzen. Ich freue mich dass unsere Kinder so gesund sind. Dabei vergesse ich aber niemals auf jene Kinder, denen es nicht so gut geht und die mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung leben müssen. Deswegen habe ich vor 14 Jahren angefangen immer einen gewissen Prozentanteil meines Gewinnes an diese Menschen zu spenden. Früher für Licht ins Dunkel und heute mache ich dies großteils persönlich, gemeinsam mit meiner Frau.

Mein Ziel ist es vom gesamten Gewinn der Begleitung mit Herz und Liebe 10 % an Menschen (vor allem Kinder) mit körperlicher oder geistiger Behinderung zu spenden und einen ganzen Tag mit ihnen zu verbringen, um auch ihnen Lebensfreude zu schenken.


* danke, für einen großen Spass heute. Skifliegen gesichert an einem Seil mit echten Ski über eine große Schanze über 100 m weit. Besten Dank dafür an die Feuerwehr, welche dies und einen gemütlichen Abend organisiert hatte. Schön dies gemeinsam wieder mit meinem Sohn unternehmen zu dürfen.

* danke, für das schöne Wetter und dadurch die Möglichkeit unsere Tiere auf der Weide zu lassen (außer Nachts und zu den Melkzeiten).

* danke, meinem Vater und meinem Sohn für die Düngung aller Wiesen und allen damit zusammenhängenden arbeiten. Natürlich habe auch ich mitgearbeitet, doch überlasse ich sehr gerne die Traktoren und Maschinen meinem Vater und unseren Sohn. Es ist schön, zu sehen, wie die beiden ein großartiges Team sind und bestens zusammenarbeiten.
Wenn es aber einmal Herausforderungen zu lösen gilt, beschäftige ich mich sehr intensiv damit und finde meistens gemeinsam mit meiner Frau dann auch eine Lösung dafür.

Nur durch das Vertrauen in die Fähigkeiten der Menschen denen ich eine Aufgabe anvertraue und meine tiefe ehrliche Dankbarkeit, sowie das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen ist es mir möglich, mich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen. Damit sind keineswegs alle einverstanden. Für all diejenigen fällt mir wieder ein sehr weises Zitat ein:
„Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind nur kleine Dinge im Vergleich zu dem, was in uns liegt“

* danke, wieder einmal für das Geld und den Reichtum. Nur dadurch ist es mir möglich auch entsprechende sinnvolle Investitionen zu tätigen. So konnte ich nicht nur ein neues Mähwerk, eine neue Wiesenegge, sondern dazu auch noch einen neuen Traktor mit 78 PS kaufen. Das motiviert natürlich unseren Sohn noch viel mehr.
Auch meinen Vater konnte ich damit eine große Freude machen. Allein in diesem Jahr war es mir möglich € 70.000.- in den Bauernhof zu investieren. Das Geld muss nämlich zuerst einmal verdient werden. Im Jahr 2005 als wir uns entschlossen den Laufstall zu bauen, habe ich nicht einmal im Traum daran gedacht. Danke lieber Gott für diese Fülle.

* danke, für ein sehr schönes Fussballspiel im Red Bull Stadion zwischen Salzburg und Juventus Turin. 1:1 das ich mit meinem Sohn sehen durfte.

* danke, auch für sehr schmerzliche Erfahrungen in diesem Monat, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Doch dadurch hat sich wieder sehr viel Positives für mich persönlich entwickelt.

Ich bin unheimlich innerlich gewachsen und mein innerer Reichtum hat sich dadurch fast verdoppelt. Diese schmerzliche Phase dauerte insgesamt 9 Tage, wobei ich im nachhinein für jeden einzelnen Tag tief im Herzen dankbar bin. Natürlich war ich traurig, auch verzweifelt, doch immer dankbar und voller Hoffnung. Hier haben mir auch meine Internetfreunde sehr geholfen, denen ich von Herzen danke und von denen ich auch persönlich einige im Jahr 2011 kennenlernen darf.

Heute am 31.12.2010 bin ich voller Freude, wenn ich sehe, dass ich nur 20 Tage in diesem Jahr nicht glücklich und zufrieden war. Die anderen 345 Tage war ich voller Freude und Sonnenschein im Herzen. Ich war an 345 Tagen im Jahr mit mir selber sehr zufrieden und 365 Tage habe immer etwas gefunden, für das ich dankbar sein konnte. Dies alles habe ich aus meinem Kalender heute lesen können.

Was machen wir Menschen jedoch meistens?
Ja genau, wir konzentrieren uns auf die 20 Tage an denen es uns echt schlecht ging, an denen wir am Leben gezweifelt haben und wo alles sinnlos für uns war. Ich war da früher auch nicht anders. Nur haben wir dies alles verdrängt. Heute lebe ich alle Gefühle viel intensiver und mache mir dadurch mein Leben noch bewusster. Ich bin der Spieler und nicht mehr die Spielfigur im großen Spiel des Lebens.

November 2010

* danke, für 3 wunderbare Tage in München. Zuerst ein gutes Gespräch mit einer mir sehr wichtigen Person, dann einen Tag in der von mir geliebten Therme Erding verbracht.
Anschließend 2 Tage intensives Mentaltrainig und Erfolgsdenken auch wieder mit einem der besten Erfolgstrainer Weltweit, der selber schon unglaubliche Erfolge erzielt hat. Eugen Simon heißt dieser Mann, ein ehemaliger Sportreporter von RTL, lebt 7 Monate in Australien an einem der schönsten Strände der Welt und geniesst das Leben mit seiner Familie, sowie Reisen an die schönsten Plätze der Welt. Er braucht nur 3 Monate im Jahr zu arbeiten, dazu kommt er nach Europa, um seinen Reichtum wieder zu vermehren. 2 Monate widmet er aber auch seiner persönlichen Weiterbildung. Er ist einer dieser Menschen, die über Erfolg nicht nur schreiben, oder reden, sondern konkret etwas dafür TUN. Vorbildhaft auch sein Einsatz für die armen, benachteiligten Kinder in den Entwicklungsländern, wo er schon einige Schulen bauen ließ und den laufenden Betrieb auch finanziert.


Da habe ich auch einige sehr erfolgreiche Menschen kennenlernen dürfen, die wissen was sie selbst, ihre Zeit oder ihre Dienstleistung wert sind. Willst du bei Eugen Simon Seminare buchen, kostet das bis zu € 30.000.- je nachdem, für was man sich entscheidet.

Diese Wertschätzung wünsche ich mir für unsere Heumilch. Eugen Simon sagte, bei der geringen Menge Bio Heumilch weltweit, könnten wir sogar € 10.- verlangen, wenn wir sie nur richtig vermarkten würden. Dazu habe ich sogar ein paar Tipps bekommen. Da können wir auch noch viel von Herrn Aufhauser (Gut Aiderbichl), Herrn Piech (VW Aufsichtsratvorsitzender, eigentlicher VW Chef), Herrn Beckenbauer (Fussballweltmeister als Spieler, als Trainer und hat die WM nach Deutschland geholt) sowie Herrn Mateschitz (Red Bull) lernen, die ja alle nur 30 Minuten von mir entfernt wohnen. Sie können auch alle deutsch, wir brauchen sie nur zu suchen und zu fragen.

* danke, für die Möglichkeit und das Angebot den Kuhpraktiker Kurs zu machen. Ich sagte ja schon, wenn es Herausforderungen gibt, so suche ich dann sofort nach Lösungen. Dieser Kurs ist ein Teil der Lösung. Wunderbare Menschen, sehr viel gelernt für die tägliche Praxis im Stall, wieder eine Verbesserung für das Paradies unserer Tiere und sehr gute Gespräche geführt.

* danke, für das Wachstum und das gedeihliche Wetter in diesem Jahr ohne Naturkatastrophen und der guten Ernte. Am 11.11. haben wir das letzte Gras geholt und begonnen mit der Heufütterung, während die Kühe noch zusätzlich auf der Weide waren.

* danke, für die Organisation der Bio- Arbeitskreis Stammtische

* danke, für die Zeit wieder viele Bücher lesen zu dürfen und das darin gelesene auch umzusetzen.

* danke, für den Austausch mit anderen Lebensberatern, Astrologen, Mental- und Erfolgstrainern

* danke, vor allem für die Mithilfe meiner Mutter auf dem Bauernhof. Sie geht jeden Tag in den Stall, wenn sie zu Hause ist. Sie arbeitet jeden Tag entweder, auf der Wiese, im Stall, im Wald oder hält den ganzen Hofbereich sauber. Unglaublich aber wahr: Als sie das Pensionsalter erreicht hatte, gab es von ihr keine Krankenakte, denn sie war niemals krank und hat bis dahin noch nie einen Arzt gebraucht. Danke für diese große Unterstützung.

* danke, für meine wunderbare Frau, dass sie so ist, wie sie ist und ich schon so viele schöne gemeinsame Stunden mit ihr verbringen durfte. Für jede gemeinsame Minute mit ihr bin ich sehr dankbar, das fällt mir besonders dann immer auf, wenn sie so wie im November wieder auf einem Seminar ist. Danke Karin. SCHÖN DASS ES DICH GIBT !!!

DEZEMBER 2010


* danke, für schöne Abende in Pizzeria mit Familie

* danke, für den Wald, das Brennholz und die Wärme im Haus

* danke, für ein sehr interessantes Seminar, gemeinsam mit Karin mit guten Gesprächen, viele lehrreiche Unterlagen bekommen, sehr nette Menschen und wieder einmal den inneren Reichtum enorm gesteigert.

* danke, für unsere gesunden Kälber und die problemlosen Geburten. Dieses mal danke ich auch dem Tierarzt, der uns bei einer sehr schwierigen Geburt geholfen hat. Frühgeburt, Kalb leider tot. Bedanke mich aber bei der Tierversicherung, die einen Teil des materiellen Wertes entschädigt hat. Ich bin sehr dankbar, nur wenige Todgeburten zu haben.

* danke, für gute Gespräche bei meiner Schwester mit der Familie

* danke, für die Möglichkeit zwei sehr gute Bücher lesen zu können und dazu noch jeweils 2 Buchzusammenfassungen schreiben zu dürfen. „Die Macht der Dankbarkeit“ und „Der Mensch ist da um gut zu sein“ ein Buch von Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu.

* danke, für unsere großartige Tochter und ihre Gesundheit, Lebensfreude und soziale Ader. Sie ist ein super Mensch, ist bereits dabei sich selber auch ihren Traum zu erfüllen. Sie hat unglaublich viel Selbstliebe und lebt großteils im Hier und Jetzt, wobei sogar ich noch so einiges von ihr lernen kann. An ihrem 15. Geburtstag durfte sie auch der Landjugend beitreten, und damit auch ab und zu schon mit Freunden ausgehen.

* danke, für die Lieferung des neuen Traktors und der damit verbundenen Freude meines Vaters und meines Sohnes.

* danke, für einen wunderschönen Spaziergang und sehr guten Gesprächen mit unserer besten Freundin, sowie eine sehr schöne Sylvesterfeier und Neujahrswechsel mit unseren besten Freunden und den Kindern.


* danke, für eine sehr wohltuende Klangschalenmassage bei Gerda

* danke, für schöne Stunden im Kreise unserer Familie bei der Taufe des Sohnes meiner Schwester.

* danke, für den Channelingabend einer sehr guten Freundin und spirituellen Begleiterin

* danke, für die schöne Geburtstagsfeier von meiner wunderbaren Frau, mit der ich gemeinsam nicht nur dieses Leben mit all seinen Schönheiten geniessen darf, sondern auch gemeinsam immer mehr innerlich wachse und reife.

* danke, für sehr angenehme Stunden bei einer Lebensberaterin, die mir nicht nur sehr wertvolle Tips gegeben hat, sondern der ich auch ein wenig von unserem Reichtum für eine vom Schicksal schwer getroffene Familie übergeben durfte.

* danke, für eine Einladung zur Jahresfeier des XING Stammtisches, welche mir noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wundervolle Menschen mit Visionen, erfolgreiche Unternehmer in denen ebenfalls die Sonne im Herzen scheint, sowie eine tolle Feier in der Pappas Zentrale bis in den frühen Morgen.

* danke, für einen tollen Skitag mit der ganzen Familie in der Sportwelt Amade`.

* danke, für die Idee und Inspiration meiner Frau, die Begleitung mit Herz und Liebe zu gründen. Hier kann ich all mein Wissen als Mentaltrainer, Coach, Lebensfreudetrainer, Erfolgstrainer, REIKI Meister, und viele meiner anderen Erfahrungen erfolgreich umsetzen.

* danke, für ein sehr schönes harmonisches Weihnachtsfest mit meiner Familie und meinen Eltern, sowie sehr nette Besuche im Rahmen der Verwandtschaft. Meine Tätigkeit als Lebensfreudeberater habe ich allerdings verschwiegen, denn mir ist es wichtiger Ergebnisse zu sehen, als nur davon zu reden.

So liebe Freunde, dies war nun einmal ein etwas anderer Jahresrückblick voller Dankbarkeit und Freude. Auch wenn ich in diesem Jahr für vieles belächelt, und kritisiert wurde, oder ich oftmals hinter meinem Rücken sehr schlecht gemacht wurde, direkt ins Gesicht zu sagen, dafür fehlte allen der Mut, so sind es die Ergebnisse, welche mich richtig glücklich machen.

Hätte ich vorher jemanden gesagt, dass ich im jahr 2010 insgesamt 345 richtig dankbar und glücklich bin, dass es mir in diesen Tagen richtig gut geht, hätten mich viele für verrückt erklärt. Da ich mir aber jeden Tag auch meine Gefühle und Stimmung aufgeschrieben habe, ist dieses Ergebnis umso schöner.

In meinem Umfeld, haben mich viele ausgelacht, weil ich die Stammtische und Mentaltrainings gratis angeboten habe. Das ist alles nichts wert, hörte ich oft sagen. Da ich niemanden mehr etwas beweisen brauche, melde ich nun im Jahr 2011 das Gewerbe an und kann es mir sogar leisten extrem hohe Preise zu verrechnen, da ich nur begrenzt Zeit habe und nur sehr wenige Kunden betreuen kann.

Außerdem bin ich für Das, was mir anvertraut wurde ebenso dankbar, wie für alles ich mir erlernt oder erarbeitet habe. Mir wurde auch sehr viel geschenkt, weil ich schon seit vielen Jahren auch sehr viel von mir gebe.

Ich freue mich schon unglaublich auf meine neue Tätigkeit als Lebensfreudetrainer und meiner Firma HELI- Begleitung mit Herz und Liebe.
Damit wird schon wieder ein Traum Realität und auch die Vision der Dankbarkeits-Stammtische habe ich noch nicht aufgegeben. Offenbar ist es tatsächlich so, dass etwas Großartiges nur dann einen Wert hat, wenn man einen sehr hohen Preis dafür zahlen muss. Anders ist es nicht zu erklären, dass ich unter € 500.- nicht mehr zu haben bin und die Gratis Dankbarkeits Stammtische welche ich gegründet habe, mit einer Sekte verglichen wurde.

Ich freue mich schon sehr auf das Jahr 2011 mit all seinen Freuden und schönen Seiten des Lebens. Ich genieße es, denn ich habe jetzt nur dieses!!!


wünsche euch eine wunderbare Zeit mit viel Sonne im Herzen, HELI









Kommentare:

  1. Also Helmut, du MUSST zum Autor der Online-Zeitung Zeitfokus werden, wer könnte es denn besser?

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen