Samstag, 11. Juli 2009

Dankbarkeit


Heute will ich über Dankbarkeit schreiben, wie viele von Euch wissen habe ich im Internet die Gruppe Dankbarkeit gegründet. Innerhalb weniger Tage darf ich schon über 80 Menschen zu meinen Freunden zählen und der Gruppe Dankbarkeit sind mittlerweile auch schon 20 Personen beigetreten. Ziel dieser Gruppe ist es in ganz Europa Dankbarkeitsstammtische zu gründen unter dem Logo der Sonne aus dem Herzen. Darum habe ich mit dem Thema Dankbarkeit sehr beschäftigt, da ich schon seit vielen Jahren selbst täglich für alles im Leben dankbar bin. Auch wenn es mal weniger gut läuft, versuche ich im nachhinein für diese Situation dankbar zu sein. Seither kann ich viel zufriedener und gelassener durchs Leben gehen und das schöne daran ist.
Bild von geralt unter www.pixelio.de
Wenn ich für etwas dankbar bin, ziehe ich noch viel mehr von dem an , für das ich dankbar sein kann.
Dazu habe ich einen sehr schönen Beitrag von Jürgen im Internet gefunden unter http://www.leben-lernen-lieben.de/
er gehört mittlerweile auch zu meinen Freunden.

Wofür bin ich dankbar?

Eine der besten Möglichkeiten, wie man jeden Augenblick seines Lebens zu einem ganz besonderen macht, besteht darin, seine Dankbarkeit für die Wunder unseres Lebens auszudrücken. Ich glaube, das Leben liebt dankbare Menschen. Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass ich desto mehr Gutes bekomme, je dankbarer ich bin.
Oder sehe ich all die Menschen, Orte und Erfahrungen, die das Leben so lebenswert machen, einfach nur besser, weil ich mich für Dankbarkeit entschieden habe und mich deshalb mehr mit den guten Dingen des Lebens befasse? Weil ich die vielen kleinen und großen Geschenke des Lebens wirklich zu schätzen weiß?
Wie auch immer, je dankbarer ich für alles in meinem Leben bin, desto mehr Anlässe für tief empfundene Dankbarkeit finde ich. Bei näherer Betrachtung gibt es eine endlose Vielfalt von Dingen, für die ich enorm dankbar sein kann.

Wenn ich nur ein wenig darüber nachdenke, finde ich viele Gründe für die ich dankbar bin.

Für die Dinge dankbar zu sein, die wir haben, sein und tun dürfen, ist eine Lebenshaltung, die uns diese innere Sicherheit geben kann. Denn durch sie achten wir verstärkt auf die unzähligen Dinge, die gut und richtig sind, auf das, was uns weiterbringt und auf das, was unser Leben bereichert. Wir achten auf die Menschen, die uns gut tun, auf die Dinge und Tätigkeiten, die wir lieben und auf die vielfältigen Kleinigkeiten am Wegrand, die uns Tag für Tag begegnen.

Ich lasse schon seit Jahren jeden Abend den Tag noch einmal vor meinem geistigen Auge ablaufen, wobei ich meine Aufmerksamkeit bewusst auf das Erbauliche und Beglückende richte. Zu diesem Zweck habe ich mir einen kleinen Fragenkatalog zusammengestellt. Und ein paar der wesentlichsten Fragen darin lauten:
  • Wofür kann ich heute dankbar sein?

  • Wem darf ich dankbar sein?

  • Wofür?

Und ich kann nur sagen: Es fallen mir an jedem einzelnen Abend eine Menge Dinge ein, an die ich mich immer wieder gerne erinnere.

Wie gut ich Deine Dankbarkeitsliste finde, habe ich Dir ja bereits mitgeteilt. Ein ganz ähnliches Projekt hat Gisela Pallas schon vor langer Zeit ins Leben gerufen - und bis heute erscheinen täglich neue Einträge von sehr vielen Teilnehmern. Du findest die Seite hier: http://www.ichbindankbar.de/

Ich persönlich habe ebenfalls ein Dankbarkeitstagebuch eingerichtet auf meiner HP, in das ich selber regelmäßig schreibe, wofür ich dankbar bin. So beginnt mein Tag schon mit Gedanken an das Gute und wofür ich dankbar sein kann und brauche mir keine Sorgen zu machen oder wegen mir wegen Problemen schon in der Früh den Kopf zu zerbrechen. Ist ein schönes Gefühl, dass ich jedem von euch wünsche.

Das Dankbarkeitstagebuch ist ein Buch, indem sich jeder der möchte, eintragen und sich bedanken kann. Mein Ziel ist es jeden Tag etwas in dieses Tagebuch zu schreiben, für das ich persönlich dankbar bin, sozusagen als Vorlage für Dich. Es gibt so vieles für das ich dankbar sein kann, doch es ist uns sehr selten bewusst. Wenn wir dankbar sind, erhalten wir durch das Gesetz der Anziehung immer mehr, für das wir dankbar sein können. Mehr dazu findest unter meiner HP unter Dankbarkeitstagebuch . http://http://freude-im-leben.com/

Kommentare:

  1. Lieber Helmut,

    vielen Dank, dass Du dieses wichtige Thema immer weiter verbreitest.

    Ich brauchte nur eine Weile, bis ich gemerkt habe, dass Du hier einen Teil meines Blog-Beitrags und einen Teil meines Kommentars zu Deinem Dankbarkeits-Forum kombiniert hast. Doch das ist selbstverständlich vollkommen in Ordnung.

    Ich arbeite gerade an einem kurzen Artikel zum Thema, in dem ich dann auch auf das facebook-Forum hinweisen werde. Gibt es bei facebook eigentlich die Möglichkeit, sich per E-Mail über neue Nachrichten/Beiträge etc. informieren zu lassen? Es ist etwas aufwendig, immer daran zu denken, auf die Seite zu gehen und zu prüfen, was sich wo Neues getan hat.

    In den Foren von Xing ist das sehr gut gelöst.

    Liebe Grüße,
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen