Dienstag, 9. Mai 2017

Bilderbuch Gottes Teil 6



Von der Sonne berührt

Gestern gab es den grandiosen Ausblick in die Ferne zu sehen,
diesmal bleiben wir bei einer zarten Blüte ehrfurchtsvoll stehen.
Denn diese wird von der untergehenden Sonne gestreichelt ganz dezent,
dabei geht unser Herz auf, wenn man darin die Schönheit erkennt.

Die große mächtige Sonne, welche uns Licht und Wärme spendet,
scheint sie einmal nicht ist schnell das Wachstum beendet.
Ganz zart und klein fügt sie sich zwischen die Blüten ein,
würde sie immer in ihrer Größe strahlen und ganz rein,

gäbe es auf Erden kein Leben mehr, weil alles ist verbrannt,
so fühlen auch wir uns manchmal, wenn wir haben uns verrannt.
Genau wie die Sonne nur zärtlich die Blätter berührt,
soll unser Leben sein, damit es uns zum Friede im Herzen führt.

Nicht immer mit Fröhlichkeit und Glücklich sein prahlen,
dafür ehrlich auch mal traurig sein, ohne zu strahlen.
Dies lässt die Seele zur vollen Macht und Lebensfreude erblühen,
wenn wir uns um die wahren Werte hier auf Erden bemühen.

Zurück zur Natur, dies zeigt die Bio-Heu-Region,
denn immer mehr Menschen wissen bereits schon davon.
Ja wir träumen davon wie die Welt sein könnte und uns ist eines klar,
seien wir alle zusammen sehr dankbar, dass bei uns noch immer der Friede ist da.

(Helmut Mühlbacher)

www.herzundliebe.com




Keine Kommentare:

Kommentar posten